Segnungen

Das Wort «segnen» kommt vom lateinischen «benedicere» und bedeutet «Gutes zusprechen», also jemandem etwas Gutes wünschen, Gott um etwas Gutes für jemanden bitten.

Beim Segnen richten wir uns ganz bewusst auf Gottes stärkende und begleitende Kraft aus. Segnungen gehören zu den ältesten Traditionen der Christenheit.

Haben Sie den Wunsch nach einem stärkenden Segen für sich selber, für Ihr Haus beziehungsweise Ihre Wohnung oder für etwas anderes, das Ihnen sehr am Herzen liegt?
Möchten Sie sich als Familie Gottes Kraft und Segen für Ihren gemeinsamen Weg oder in einer schwierigen Situation zusprechen lassen?

Gerne nehme ich mir Zeit für Ihre Anliegen.

Segnungen
Segnungen machen Mut, schenken Kraft, richten auf: Dazu passt das Bild «In Gottes Händen» von Sieger Köder.
Segnungen
Wichtig ist mir in diesem Zusammenhang allerdings auch: Gesegnet werden letztlich immer Menschen. Gesegnet werden die Menschen, die mit den Gegenständen umgehen.

Verantwortlich:

Matthias Renggli

Pfarradministrator

 044 867 04 83  matthias.renggli(at)glegra.ch